Koordinations- und Krafttraining

Kraft und Koordination gehören zu den fünf motorischen Grundfähigkeiten des Menschen und müssen in Einklang mit Flexibilität, Ausdauer und Schnelligkeit gebracht werden, damit unser Körper optimal funktionieren kann. Besonders der Aspekt der Koordination bestimmt die Qualität unserer Bewegungen durch das Zusammenwirken des zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Währen der Arbeit müssen unsere Muskeln Kraft aufwenden, um beispielsweise Widerstände überwinden oder ihnen entgegenwirken zu können.

Biofeedback: Biometrics E-Link System

Biofeedback bedeutet „Lernen über Rückmeldung“. Mit Hilfe von eigens dafür angefertigten Sensoren nimmt das computergestützte Programm Biometrics die Signale bestimmter Körperfunktionen auf und bildet sie ab. So wird es möglich, zum Beispiel Muskelspannung, Muskelkraft und Bewegungswinkel der Gelenke für Sie sichtbar zu machen und somit bewusster zu steuern. Neben der Aufzeichnung von objektiven Messwerten, die zur Dokumentation des Behandlungsverlaufs genutzt werden, können mit Hilfe des Programms auch Computerspiele gespielt werden. Statt der Computermaus verwenden Sie dazu die Kraft und Spannung Ihres Körpers. Die visuell dargestellten Aktionen auf dem Bildschirm geben Ihnen eine sofortige Rückmeldung und ermöglichen es Ihnen, etwa die geforderte Muskelkraft solange selbstständig anzupassen, bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Durch die Kombination aus visueller Darstellung und Spielecharakter können Fortschritte schnell erzielt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie entweder direkt in der Praxis oder auf der Homepage der Firma Biometrics: http://www.biometricsltd.com/elink-german.htm

Anzuwenden bei:

· Schlaganfall- oder Arthrose-Patienten, um die Muskelansteuerung zu trainieren

· Zur Unterstützung des Kraftaufbaus

· Koordinationsschwäche

· Problemen bei der Kraftdosierung

· Patienten, die Schwierigkeiten haben, Muskeln aktiv zu entspannen

· Konzentrationsproblemen

Kosten:

·  30 Minuten – 9 Euro

Wann anzuwenden:

· In der Behandlung oder nach der Behandlung

Laufbandtraining

Laufbandtraining kann gezielt eingesetzt werden, um das Gangbild zu trainieren. Neben dem aktiven Training, wobei Bewegungsabläufe, beispielsweise nach einem Schlaganfall oder bei neurologischen Krankheitsbildern, gezielt geübt und verbessert werden können, ist es ebenfalls möglich, das Gangbild zunächst zu analysieren, um so Schmerzherde ausfindig zu machen. Auf dem Laufband können wir außerdem die Schwerkraft überlisten. Mit einem Gurt, in den Sie eingehakt werden, können wir Ihren Körper von seinem Eigengewicht entlasten und somit neue Trainingsmöglichkeiten eröffnen. Ebenfalls kann das Laufbandtraining zur Sturzprophylaxe eingesetzt werden.

Anzuwenden bei:

· Neurologischen Krankheitsbildern

· Schlaganfallpatienten

· Zur Sturzprophylaxe

Kosten:

· Nur in Therapie: 10 Minuten – 2 Euro

Wann anzuwenden:

· In der Behandlung

Vibrationstraining

Bei der Anwendung des Vibrationstrainings erfolgt eine Stimulation und Aktivierung der tiefen, unwillkürlichen Muskulatur. So wird der gesamte Halte- und Stützapparat beeinflusst und trainiert, doch insbesondere die tiefer liegenden Muskeln, die sonst nur schwer zu erreichen sind, können so angesprochen werden. Durch das Stellen oder das Stützen auf die Vibrationsplatte können zum Beispiel die Koordination, die Stärkung der Schulter-, Arm- und Rückenmuskulatur oder das Gleichgewicht trainiert werden. Bei einer Frequenz von 25 Hertz ist für einzelne Muskelgruppen bereits eine Trainingsdauer von drei bis vier Minuten ausreichend, das entspricht einer Einheit im Fitnessstudio.

Anzuwenden bei:

· Muskelschwäche

· Ungleichgewicht der Muskulatur

· Gleichgewichtsunsicherheiten

· Zur Sturzprophylaxe

· Leichter Osteoporose

· Neurologischen und orthopädischen Krankheitsbildern (ggf. nach Absprache)

Nicht anzuwenden bei:

· Bandscheibenprolaps

· Starker Osteoporose

· Impingementsyndromen

· Epilepsie

· Entzündungen

Kosten:

· Nur in Therapie: 10 Minuten – 4 Euro

Wann anzuwenden:

· Nach der Behandlung